Direkt zum Hauptbereich

Am Weltenrand sitzen die Menschen und lachen

Performative Lesung mit Philipp Weiss, Christian Schloyer (Sounds) und Raffaela Schöbitz (Grafik und Live-Kamera)

Am Samstag, den 25.08.2018 um 22:00 Uhr, darf ich meinen Schriftstellerfreund Philipp Weiss bei der erstmaligen Präsentation seines Romandebüts begleiten – in Form einer improvisierten elektroakustischen Klangkunst-Performance im quadrophonen Raum.


Veranstaltungsort: Theater in der Garage, Erlangen
Eintritt: 5,00 / erm. 3,50 Euro

>> In seinem spektakulären Debüt „Am Weltenrand sitzen die Menschen und lachen“ erforscht Philipp Weiss die „Suche des modernen Menschen nach seiner Bestimmung und Zugehörigkeit in einer sich rasant verändernden Welt“. Auf 1.000 Seiten, mäandert der fünfbändige Romanzyklus zwischen Kontinenten und Jahrhunderten und entwirft mittels Enzyklopädie, Erzählung, Audiotranskription, Notizheft und Comic ein Panoptikum von Verlust und Aufbruch – vom Erfinden und Verwandeln der Welt. Die abschließende grafische Erzählung „Die glückseligen Inseln“, zeichnerisch umgesetzt von der Wiener Künstlerin Raffaela Schöbitz, (...) steht im Zentrum der um Live-Projektionen und elektronische Klanglandschaften erweiterten Lesung. <<

Der Roman ist soeben bei Suhrkamp erschienen und darf von mir begeistert empfohlen werden:
https://www.suhrkamp.de/buecher/am_weltenrand_sitzen_die_menschen_und_lachen-philipp_weiss_42817.html

Kommentare