Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom April, 2018 angezeigt.

Hyperschallkunstflugzeugen – 5ter Dichterabend zum Berliner Poesiefestival

Mittwoch, 30. Mai, Poesiefestival Berlin, >> Dichterabend # 5: Christian Schloyer – Hyperschallkunstflugzeugen <<

Beginn 21:30 Uhr im Eingangsbereich der Akademie der Künste, Hanseatenweg 10 in Berlin.


Geboten wird eine etwa 90minütige „Luftnummer mit Doppeldecker“, ein „Bildmassaker, das Ihnen Ihr inneres Auge über die Ohren stülpt“. Die vier Künstlerinnen und Künstler Michael Ammann (DEU, Klangkünstler), Swantje Lichtenstein (DEU, Text-Sound-Poetin), Christian Schloyer (DEU, Lyriker und Klangkünstler) und Kinga Tóth (HUN, Klang-Poesie-Illustratorin) treffen hier erstmals aufeinander und improvisieren absolut im Moment. „Klangprotocollagen“ verdichten sich zu „Instant-Lyrik“, Sprechakte und unbekannte Klangobjekte zu „Sound Writing“.

Das Publikum geht im Quadrophoniefeld umher – oder meditiert auf Feldbetten. Eintritt: 10 / 7 €
Unterstützt vom Landesamt für Flüchtlingsangelegenheiten.

Mehr Information zu diesem Programmpunkt und zum Poesiefestival:
www.haus-fuer-poesie.org…

JUMP ’N’ RUN auf der Blauen Nacht

Samstag, 05. Mai, Blaue Nacht, Station 13: >> JUMP ’N’ RUN <<

Ab 19:00 Uhr zu jeder vollen Stunde am Katharinenkloster, Hausnummer 6 (Eingang neben der Katharinenruine, Peter-Vischer-Straße 6) gibt es jeweils unterschiedliche, ca. 30minütige Leseperformances.


>> Wenn aus heiter-apokalyptischen Gedichten Computerspiel-Level werden, tun sich zwischen „verbrannter erde“ und „testumgebung im himmel“ ungewohnte Horizonte auf. Der Lyriker Christian Schloyer lässt sich vom Publikum mit einem Laserpointer durch die Beamerprojektion seines JUMP ’N’ RUN-Labyrinths jagen. Mittels Leitern, Treppen und Sprungpfeilen sind hier Textblöcke variabel zu Gedichtlandschaften verbunden. Elektroakustische Soundscapes erweitern die Leseperformance um eine klangliche Dimension. <<

Mehr Information (weitere Programmpunkte und Tickets) unter: www.blauenacht.nuernberg.de

Papier-Klang-Lyrik auf dem Schnackenhof

Samstag, 28. April, Schnackenhof, >> Papier-Klang-Lyrik <<


Treffpunkt 17:30 Uhr an der Stadtbibliothek (Karlstraße 2) in Röthenbach a.d. Pegnitz (bei Nürnberg) zu einer „Wanderlesung“ mit Busstationen u. a. am Künstleraus Schnackenhof. Dort gibt es eine etwa 20minütige „Klangimprovisation mit Papiergeräuschen und Textentstehung“, wo aus dem Geräusch heraus spontan „lyrische“ Texte entstehen. Mehr Information (Teilnahmegebühr, Verköstigung, weitere Stationen) und Anmeldung unter:

http://www.roethenbach.de/stadtbibliothek/veranstaltungen.htm