Direkt zum Hauptbereich

Posts

JUMP ’N’ RUN - Einblick in das Buch

Ein kleiner Video-Einblick in das Buch, zu dem auch 3 Stunden "Klangkunst-Beigabe" gehören ...
Letzte Posts

Ein Hoch auf die Lyrik! JUMP ’N’ RUN auf dem Literaturfestival LESEN! in Fürth

Sonntag, 24. Juni: Jump 'n' Run – Lyrik-Video-Sound-Performance
Wer glaubt, Lyrik sei verstaubt und trocken, der kennt Christian Schloyer nicht. In "Jump 'n' Run" werden aus Gedichten Computerspiel-Level und anstelle von Zyklen wird der Leser bzw. Zuhörer in acht unterschiedlichen Spielewelten herausgefordert – Lyrik als raffiniert durchreflektiertes Computerspiel. Titel wie "Gated Community" oder "Lunatic Asylum" deuten an, dass es bei Schloyer nicht nur spielerisch zugeht: Seine bildgewaltige Lyrik handelt mitunter vom Wahnsinn als Ende aller Sinnsuche. Es ist ein ambitioniertes Werk entstanden, das rätselhaft und gewaltig, vielgestaltig seinen eigenen unendlichen Trickbottich der Sprache vor dem Leser ausschüttet.

Der Verlauf des Textes in "Jump 'n' Run" ist gestaltet wie in einem Computerspiel. Die einzelnen Wörter und Bildkombinationen sind über gezeichnete Treppen und Leitern verbunden. Der Leser hat damit die Mögl…

Poetree Lyrikfestival 2018 - Göttingen

Samstag, 9. Juni: Jump’n’Run | Stell dir vor, du bist ein Computerspiel. Anstelle von neuronalen Nerven-Impulsen sind’s Algorithmen, die dein Bewusstsein befeuern. Bei jedem Mal Lesen ist alles anders. Es ist ein Spiel von heiterer Verzweiflung. Wir wandern ab aus der »gated community« ins »mutiergehege«. Wir tauchen von der »testumgebung im himmel« hinab ins »taufbecken mit marianengraben«. Nur eines ist sicher: dein GAME OVER. – Bewaffnet mit Laserpointern laufen und springen wir durch die Digitalpoesie des Christian Schloyer und tauchen in verschiedenen Spielwelten in seine bildgewaltige Lyrik ein.


Dots, Börnerviertel
Samstag, 9. Juni 2018
14-20h

Hyperschallkunstflugzeugen – 5ter Dichterabend zum Berliner Poesiefestival

Mittwoch, 30. Mai, Poesiefestival Berlin, >> Dichterabend # 5: Christian Schloyer – Hyperschallkunstflugzeugen <<

Beginn 21:30 Uhr im Eingangsbereich der Akademie der Künste, Hanseatenweg 10 in Berlin.


Geboten wird eine etwa 90minütige „Luftnummer mit Doppeldecker“, ein „Bildmassaker, das Ihnen Ihr inneres Auge über die Ohren stülpt“. Die vier Künstlerinnen und Künstler Michael Ammann (DEU, Klangkünstler), Swantje Lichtenstein (DEU, Text-Sound-Poetin), Christian Schloyer (DEU, Lyriker und Klangkünstler) und Kinga Tóth (HUN, Klang-Poesie-Illustratorin) treffen hier erstmals aufeinander und improvisieren absolut im Moment. „Klangprotocollagen“ verdichten sich zu „Instant-Lyrik“, Sprechakte und unbekannte Klangobjekte zu „Sound Writing“.

Das Publikum geht im Quadrophoniefeld umher – oder meditiert auf Feldbetten. Eintritt: 10 / 7 €
Unterstützt vom Landesamt für Flüchtlingsangelegenheiten.

Mehr Information zu diesem Programmpunkt und zum Poesiefestival:
www.haus-fuer-poesie.org…

JUMP ’N’ RUN auf der Blauen Nacht

Samstag, 05. Mai, Blaue Nacht, Station 13: >> JUMP ’N’ RUN <<

Ab 19:00 Uhr zu jeder vollen Stunde am Katharinenkloster, Hausnummer 6 (Eingang neben der Katharinenruine, Peter-Vischer-Straße 6) gibt es jeweils unterschiedliche, ca. 30minütige Leseperformances.


>> Wenn aus heiter-apokalyptischen Gedichten Computerspiel-Level werden, tun sich zwischen „verbrannter erde“ und „testumgebung im himmel“ ungewohnte Horizonte auf. Der Lyriker Christian Schloyer lässt sich vom Publikum mit einem Laserpointer durch die Beamerprojektion seines JUMP ’N’ RUN-Labyrinths jagen. Mittels Leitern, Treppen und Sprungpfeilen sind hier Textblöcke variabel zu Gedichtlandschaften verbunden. Elektroakustische Soundscapes erweitern die Leseperformance um eine klangliche Dimension. <<

Mehr Information (weitere Programmpunkte und Tickets) unter: www.blauenacht.nuernberg.de

Papier-Klang-Lyrik auf dem Schnackenhof

Samstag, 28. April, Schnackenhof, >> Papier-Klang-Lyrik <<


Treffpunkt 17:30 Uhr an der Stadtbibliothek (Karlstraße 2) in Röthenbach a.d. Pegnitz (bei Nürnberg) zu einer „Wanderlesung“ mit Busstationen u. a. am Künstleraus Schnackenhof. Dort gibt es eine etwa 20minütige „Klangimprovisation mit Papiergeräuschen und Textentstehung“, wo aus dem Geräusch heraus spontan „lyrische“ Texte entstehen. Mehr Information (Teilnahmegebühr, Verköstigung, weitere Stationen) und Anmeldung unter:

http://www.roethenbach.de/stadtbibliothek/veranstaltungen.htm

3x Lesungen zur Leipziger Buchmesse

Lyrikbuchhandlung – Messegelände – Teil der Bewegung
Zur Leipziger Buchmesse am 16. und 17.03 gleich drei Leseauftritte mit „JUMP ’N’ RUN“!


16.03.2018, Freitag – ab 20 Uhr Lyrikbuchhandlung Leipzig Kunstraum D21, Demmeringstr. 21 ab 22 Uhr gemeinsame Lesung mit Moritz Gause und Mario Osterland




17.03.2018, Samstag – 13 Uhr Messegelände, Leseinsel Junge Verlage Halle 5 (nahe „poetenladen“-Stand) gemeinsam mit Jürgen Nendza u.a.




17.03.2018, Samstag – ab 20 Uhr Teil der Bewegung Hochschule für Grafik und Buchkunst, Wächterstraße 11 Aula gemeinsam mit Katharina Schultens, Adrian Kasnitz u.a.
Ich freu mich drauf!

Jump ’n’ Run: Lyrik-Video-Sound-Performance in Sulzbach-Rosenberg

Donnerstag, 01.03.2018 um 19:30 Uhr Jump ’n’ Run Lyrik-Video-Sound-Performance mit Christian Schloyer


>> In seinem neuen Lyrikband „Jump ’n’ Run“ greift Christian Schloyer auf die Welt der Computerspiele zu und lotst das „lesende Subjekt“ von Level zu Level, die Gedichtstrophen sind über Leitern und Treppen grafisch verbunden. Irr- und Umwege sind nicht auszuschließen. Insgesamt 64 Levels in acht Spielewelten gilt es für den  „Player One“ zu bewältigen, von der „Testumgebung im Himmel“ bis zur „Verbrannten Erde“. Dann heißt es: „Game over“. Fortgeschrittene können die Lektüre über QR-Codes mit Sound anreichern. Folgerichtig wird Christian Schloyer seinen Lyrikband in Form einer Video-Sound-Performance präsentieren. <<

Im Rahmen der Fortbildung „Lyrikwoche“ in Zusammenarbeit mit der Bayerischen Akademie für Lehrerfortbildung und Personalführung