Direkt zum Hauptbereich

Posts

JUMP ’N’ RUN - Einblick in das Buch

Ein kleiner Video-Einblick in das Buch, zu dem auch 3 Stunden "Klangkunst-Beigabe" gehören ...
Letzte Posts

Ein Spiel mit Versen (Interview mit Thilo von schraeglesen.de)

>> Der Titel hält, was er verspricht: JUMP’N’RUN. Der jüngste Gedichtband von Christian Schloyer ermöglicht es Leser*innen nach festen Spielregeln einen eigenen Weg durch die Verse zu suchen, die zwischen Leitern und Pixelmonstern liegen. Was der Anlass war und wieviel Mühe das gekostet hat, verrät der Dichter im Interview. <<

Hinweis: Soundcloud verwendet Cookies. Diese erfassen ggf. Daten zu Analysezwecken. => Cookie-Richtlinie von Soundcloud …

JUMP ’N’ RUN auf den 31. Bad Aiblinger Literaturtagen

Am Donnerstag, den 8. November, bin ich eingeladen anlässlich der Bad Aiblinger Literaturtage aus JUMP ’N’ RUN vorzu ... lesen? Performen? Spielen?


14:00 Uhr, Aula des Gymnasiums Bad Aibling.
Eintritt: 5 Euro, Schüler des Gymnasiums Bad Aibling frei!

Freue mich auf ein junges Publikum!

Gastspiel 2018 in Fürth - elektroakustisches und quadrophones Live-Interplay

Zu unserem gemeinsamen "Live-Interplay" in der Fürther Kofferfabrik am Samstag, den 20.10., möchte ich einfach Michael Ammanns Einladung zitieren:


>> hiermit möchte ich euch am Samstag den 20.10.2018 von 16:00 - 21:00 Uhr in mein Studio / Atelier in der Kofferfabrik Fürth einladen. Mein Gast ist die wunderbare Nürnberger Künstlerin Lena Miller. Zudem habe ich die formidablen Klangkünstler Thomas Kugelmeier, Bryan Hillesheim und Christian Schloyer zu Gast und wir werden zu jeder vollen Stunde (16:00 /17:00....) für ca. 20 - 30 min ein elektroakustisches und quadrophones Live-Interplay performen. Lena Miller wird in Echtzeit das Akustische in Malerei / Zeichnung transformieren, was wiederum als Impuls für das Akustische dienen soll. Hochkomplex :-)).

Würde mich sehr freuen euch dazu begrüßen zu dürfen. Euch einen traumhaften Tag! LG. Micha <<

Am Weltenrand sitzen die Menschen und lachen

Performative Lesung mit Philipp Weiss, Christian Schloyer (Sounds) und Raffaela Schöbitz (Grafik und Live-Kamera)

Am Samstag, den 25.08.2018 um 22:00 Uhr, darf ich meinen Schriftstellerfreund Philipp Weiss bei der erstmaligen Präsentation seines Romandebüts begleiten – in Form einer improvisierten elektroakustischen Klangkunst-Performance im quadrophonen Raum.


Veranstaltungsort: Theater in der Garage, Erlangen
Eintritt: 5,00 / erm. 3,50 Euro

>> In seinem spektakulären Debüt „Am Weltenrand sitzen die Menschen und lachen“ erforscht Philipp Weiss die „Suche des modernen Menschen nach seiner Bestimmung und Zugehörigkeit in einer sich rasant verändernden Welt“. Auf 1.000 Seiten, mäandert der fünfbändige Romanzyklus zwischen Kontinenten und Jahrhunderten und entwirft mittels Enzyklopädie, Erzählung, Audiotranskription, Notizheft und Comic ein Panoptikum von Verlust und Aufbruch – vom Erfinden und Verwandeln der Welt. Die abschließende grafische Erzählung „Die glückseligen Inseln“, zei…

Ein Hoch auf die Lyrik! JUMP ’N’ RUN auf dem Literaturfestival LESEN! in Fürth

Sonntag, 24. Juni: Jump 'n' Run – Lyrik-Video-Sound-Performance
Wer glaubt, Lyrik sei verstaubt und trocken, der kennt Christian Schloyer nicht. In "Jump 'n' Run" werden aus Gedichten Computerspiel-Level und anstelle von Zyklen wird der Leser bzw. Zuhörer in acht unterschiedlichen Spielewelten herausgefordert – Lyrik als raffiniert durchreflektiertes Computerspiel. Titel wie "Gated Community" oder "Lunatic Asylum" deuten an, dass es bei Schloyer nicht nur spielerisch zugeht: Seine bildgewaltige Lyrik handelt mitunter vom Wahnsinn als Ende aller Sinnsuche. Es ist ein ambitioniertes Werk entstanden, das rätselhaft und gewaltig, vielgestaltig seinen eigenen unendlichen Trickbottich der Sprache vor dem Leser ausschüttet.

Der Verlauf des Textes in "Jump 'n' Run" ist gestaltet wie in einem Computerspiel. Die einzelnen Wörter und Bildkombinationen sind über gezeichnete Treppen und Leitern verbunden. Der Leser hat damit die Mögl…

Poetree Lyrikfestival 2018 - Göttingen

Samstag, 9. Juni: Jump’n’Run | Stell dir vor, du bist ein Computerspiel. Anstelle von neuronalen Nerven-Impulsen sind’s Algorithmen, die dein Bewusstsein befeuern. Bei jedem Mal Lesen ist alles anders. Es ist ein Spiel von heiterer Verzweiflung. Wir wandern ab aus der »gated community« ins »mutiergehege«. Wir tauchen von der »testumgebung im himmel« hinab ins »taufbecken mit marianengraben«. Nur eines ist sicher: dein GAME OVER. – Bewaffnet mit Laserpointern laufen und springen wir durch die Digitalpoesie des Christian Schloyer und tauchen in verschiedenen Spielwelten in seine bildgewaltige Lyrik ein.


Dots, Börnerviertel
Samstag, 9. Juni 2018
14-20h

Hyperschallkunstflugzeugen – 5ter Dichterabend zum Berliner Poesiefestival

Mittwoch, 30. Mai, Poesiefestival Berlin, >> Dichterabend # 5: Christian Schloyer – Hyperschallkunstflugzeugen <<

Beginn 21:30 Uhr im Eingangsbereich der Akademie der Künste, Hanseatenweg 10 in Berlin.


Geboten wird eine etwa 90minütige „Luftnummer mit Doppeldecker“, ein „Bildmassaker, das Ihnen Ihr inneres Auge über die Ohren stülpt“. Die vier Künstlerinnen und Künstler Michael Ammann (DEU, Klangkünstler), Swantje Lichtenstein (DEU, Text-Sound-Poetin), Christian Schloyer (DEU, Lyriker und Klangkünstler) und Kinga Tóth (HUN, Klang-Poesie-Illustratorin) treffen hier erstmals aufeinander und improvisieren absolut im Moment. „Klangprotocollagen“ verdichten sich zu „Instant-Lyrik“, Sprechakte und unbekannte Klangobjekte zu „Sound Writing“.

Das Publikum geht im Quadrophoniefeld umher – oder meditiert auf Feldbetten. Eintritt: 10 / 7 €
Unterstützt vom Landesamt für Flüchtlingsangelegenheiten.

Mehr Information zu diesem Programmpunkt und zum Poesiefestival:
www.haus-fuer-poesie.org…